29. August … wenn deine Freiheit meine kostet!

Was sind das nur für komische Zeiten? Obwohl ich sehr viel abschalte und zurückgezogener lebe als ich es ohnehin schon immer getan habe geht dieses Corona als Thema nicht an mir vorbei. Wir haben die Tage selber warten müssen, ob ein Kind, mit welchem mein Sohn durch die Behindertenarbeit Kontakt hatte, Corona hat. Wäre der Test positiv gewesen hätten wir selber auch testen gehen müssen und wären dann erst mal in Quarantäne gewesen… Ein Glück ging dieser Kelch dieses mal an uns vorüber…

Aber was heute in Berlin los ist, das geht mir dann doch zu weit. Leute, was stimmt mit euch nicht? So kämpft ihr also um eure, unsere Freiheit? Ich bin grad über ein Video gestolpert, auf dem man Live sieht, was in Berlin wegen dieser Corona – Demo los ist und alles, was mir dazu noch einfällt ist: wer geht hin und erklärt es ihnen nochmal? Und dann bitte mal ganz schnell ganz konkret das Wort „Freiheit“ erörtern. Bitte! So wichtig! Da sind nämlich tausende von Menschen grade auf der Straße und kämpfen gegen meine Freiheit…

Vielleicht muss man den Menschen mal erklären, dass nicht die Politik uns unsere „Freiheit“ grade nimmt, sondern ein Virus. Eines, welches uns heute die Freiheit nimmt und morgen vielleicht das Leben…

Ich bin auch kein Fan von diesem Corona und den Maßnahmen, die es mit sich bringt. Was, wenn wirklich anderes dahinter steckt? Was, wenn hinter diesem Deckmantel tatsächlich Dinge geschehen, die sonst weltoffen nie geschehen könnten? Möglich. Was aber immer mehr Fakt zu sein scheint ist die Tatsache, dass viele ehemals Infizierten Folgeschäden davon tragen, die nicht ohne sind. Ich weiß nicht, wie vielen das bewusst ist, wie eingeschränkt man sein kann mit Schäden an der Lunge oder anderen Organen. Wir haben alle längst verstanden, dass Corona kein Virus ist, welches absolut tödlich ist aber was viele nicht verstehen; niemand weiß, für WEN es tödlich ist, auch du nicht. Und niemand weiß, mit welchen Folgen der eigene Körper Corona übersteht. Also lasst mich das doch bitte nochmal zusammen fassen:

Da gehen zehntausende raus auf eine Straße, um für ihre Freiheit zu demonstrieren und riskieren damit vor allem die Freiheit der Gesellschaft, bald wieder möglichst normal leben zu können. Ihr kennt diesen einen Punkt, den ich so sehr liebe, oder? Mensch, ich versteh dich nicht! Ich verstehe Menschen nicht, die das tun und sich dafür auch noch auf die Schulter klopfen. Und ihr habt recht, man sollte keine Minderheiten markieren, so wie man es mit den Juden anhand von Sternen gemacht hat. Ihr habt Glück, sowas macht man nicht. Sonst sollte man euch nämlich allen einen „Ich war dabei Berlin 2020“ – Aufnäher verpassen, mit denen ihr leider kein Beatmungsgerät verdient. Aber das würde euch ja ohnehin keine Angst machen, es gibt ja kein Corona sagt ihr…

Nicht falsch verstehen, jeder darf demonstrieren so viel er will. Aber DAS ist definitiv der dümmste Weg, wenn man grade versucht, ein Virus einzudämmen. Jeder, der auf so eine Demo gegen Corona geht fällt jedem in den Rücken, der grade durch Verzicht und Rücksichtnahme seinen Beitrag leistet. Also auch mir…

buildings-1336611_1920

Bild von Mikhail Lebedev auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s