25. April … von gestohlener Liebe und anderen Werten…

Neulich kam mein kleiner Sohn nachts in mein Bett geklettert. An dem leisen „Patsch, patsch“ seiner nackten Füße auf den Fliesen im Flur konnte ich ihn hören, bevor er meine Tür erreicht hatte. Er kroch zu mir unter die Decke, drehte sich zufrieden ein paar mal rum und schlief dann seelig wieder ein. Ich sah ihm noch eine Weile zu, wie er mit einem scheinbaren süßen Lächeln auf seinem kleinen Schmollmund leise träumte. Irgendwann muss ich eingeschlafen sein und wurde wach, als mich eine kleine Hand im Gesicht berührte. Mein Sohn hatte sich gedreht und dabei genau meine Wange in seine Hand genommen. Vorsichtig schmiegte ich mich an seine Hand; Ewigkeiten ist es her, dass jemand mein Gesicht gehalten hat. Ewigkeiten und es fühlte sich so schön an. Ich schloss meine Augen und musste bald lächeln, als er anfing zu schnarchen. Irgendwann drehte er sich wieder weg von mir und nahm seine warme kleine Hand aus meinem Gesicht wieder mit. „Gestohlene Liebe“ ging es mir durch den Kopf. Er hatte bestimmt nichts mitbekommen und ich hatte diese unverhoffte Nähe zu meinem Kind so genossen. Durfte ich das? Ohne sein Wissen, ohne sein Bewusstsein? Ich nahm seine kleine Wange in meine große Hand, küsste seine Wange und sagte leise „Danke“. Er rümpfte sein Stupsnäschen und schlief unbesorgt weiter…

„Nach Corona“ ist so der neue Zeitplan. „Können wir nach Corona…?“ ist diese eine Frage, die mir meine Kinder oft stellen. Und ich frage mich langsam: wird es ein danach geben? Oder ist Corona ein wenig wie Schmerz; der bleibt für immer aber man findet Wege und Strategien, um mit ihm leben zu können. So wird es wohl mit diesem Virus auch sein. Wir werden irgendwie damit leben müssen. Die Welt schreit nach einem Impfstoff und ich frage mich; welchen denn? Den für eine Grippe, den man dann jedes Jahr braucht weil sich der Virus ständig verändert? Wird das dann am Ende diese Pflicht, die niemand wirklich will, dass man sich impfen lassen muss? Wieder und immer wieder, nur um etwas wie ein Leben zu führen? Mein klarer Verstand sagt mir immer noch, dass da draußen vieles passiert aber die Reaktion auf diesen Virus nicht normal ist. Was auch immer auf dieser Welt gerade passiert; aus irgendeinem Grund versucht man uns Angst zu machen. Ich sage bewusst „versucht“, denn ich habe keine. Ich genieße es, zurück gezogen leben zu dürfen. Das, wofür man mich Jahre meines Lebens verurteilt hat, ist jetzt völlig normal. Jeder für sich, nur wirklich notwendige Kontakte und – wer es verstanden hat – mit offenem Bewusstsein da raus gehen. Aufeinander acht geben, ohne zu urteilen oder gar zu verurteilen. Wie viele grade auf ihr Recht pochen, isoliert zu sein und andere sollen es gefälligst auch! Das, was wir selber aushalten müssen weil wir in mancher Situation nicht einfach nur sein können, das verlangen wir von jedem anderen auch. Jeder andere auch muss es aushalten, alles andere ist unfair. So denkt die Welt gerade und so handeln viele. Mein erster Impuls war auch bei gewissen Menschen irgendwann das Stop einzulegen. Aber beim zweiten Hinsehen dachte ich mir; ein jeder muss selbst wissen, was er tut. Ich halte mich und meine Kinder fern von jedem, der grade die Regeln missachtet – verurteilen mag sie wer anders, ich nicht…

Jahre habe ich eingefordert, mich zu akzeptieren wie ich nun mal bin. Nicht anders, schlechter oder besser als der Rest der Welt, sondern einfach nur ich, mit all meinen Fehlern und Macken und doch dem Recht, wie jeder andere auch zu sein, was ich nun mal bin. Heute ist es mir egal, was andere denken und ob sie verstehen wollen oder können, wer oder was ich bin. Ich werde heute einen Teufel tun, da raus gehen und irgendwen verurteilen. Wollte ich das, müsste ich ganz wo anders anfangen; nicht bei denen, die sich nicht an Regeln halten können, sondern dort, wo sie gemacht wurden. Aber genau diesen Punkt muss jeder für sich selbst festlegen; was ist Corona und warum…

spring-5062124_1920

Bild von Christo Anestev auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s