12. Dezember … fürchte nicht den Feind, nutze ihn!

Immer mehr merke ich, wie wenig es mir gut tut, daheim zu sitzen. Nicht mehr in die Arbeit zu gehen. Ich werd tatsächlich träge und faul und das gefällt mir überhaupt nicht. Die Dame von der Arbeitsamt – Maßnahme hat gemeint: „Sie müssen Ihren Selbstwert wieder finden.“ Nun, den hab ich, keine Sorge. Viel treffender war ein späterer Satz von ihr: „Wir müssen den Arbeitgeber finden, der Ihre Arbeit schätzt!“ Jep, das schon eher. Und ich brauche dringend wieder mehr Struktur und geregelten Tagesablauf, so wird das nichts…

allein beim Sägen merk ich meine Anspannung; die hauchdünnen Sägeblätter reißen mir ständig und die sind irre teuer. Es stehen ohnehin bald Ferien bei den Kindern an und dann liegt erst mal wieder alles zwei Wochen still hier. Ab Januar werd ich mir aber einen Arbeitsplan aufstellen für meine Münzen und endlich regelmäßig laufen gehen. Und die Dame von meiner Maßnahme, die hat interessante Ideen. Zwar musste ich ihr den Zahn vom durchgehenden Arbeiten ziemlich schnell und schonungslos ziehen – und das hat auch tatsächlich ziemlich schmerzfrei geklappt, aber für das Arbeiten von Zuhause aus hat sie durchaus Ideen und vor allem – wie mir scheint – sehr gutes Know-how und Beziehungen. Ich werde also die zwei Termine, die ich bei ihr als Urlaubsvertretung habe, zu nutzen wissen. Manchmal ist tatsächlich das einfachste, sich den vermeintlich größten Feind ins Boot zu holen… 😉

paper-boat-2270314_1920

 

Ein Kommentar zu „12. Dezember … fürchte nicht den Feind, nutze ihn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s