12. Oktober … was glaubst du?

Man hat ja eigentlich nur die zwei Möglichkeiten; man liest die Zeitung, schüttelt den Kopf und wundert sich, was aus dem schönen Land geworden ist, in dem man lebt oder man liest eben keine Zeitung und bleibt naiv. Zu meiner Schande muss ich noch folgendes gestehen; ich bin mit der Bildzeitung groß geworden. Ja genau, mit der Zeitung, die selbst noch mit Toten spricht. Mein Vater hat für die Bild viele Jahre gearbeitet und sie jeden Abend mit nach Hause gebracht. Man kann über diese Zeitung sagen, was man will, aber er hat sehr gutes Geld dort verdient…

Im Moment kann man glaube ich lesen, was man will; es grenzt an Horror. Vergeht eigentlich noch ein Tag, an dem keiner erschossen, erstochen, erschlagen oder mit einem Fahrzeug vorsätzlich überfahren wird? An dem kein Mädchen, keine Frau vergewaltigt wird? Keine Terrordrohung, keinen Amoklauf, kein erweiterter Suizid? Was stimmt mit unserer Welt eigentlich nicht mehr? Und eine Sache verstehe ich besonders wenig. Wenn mich eines auf dieser Welt immer wieder aufrecht gehalten hat oder zur Not wieder auf die Füße gestellt hat, dann war es mein Glaube. Wieder und wieder. Nicht an irgendeinen Gott, seinen Sohn oder ein uraltes Buch, welches die Menschheit Bibel nennt. Nein, allein der Glaube an mich selbst und die Gewissheit, dass irgendwas da draußen uns beschützt. Diesen Glauben habe ich nie verloren, mir immer bewahrt und ihn einzig und allein für mich selbst gelebt. Habe ich jemals jemandem damit weh getan? Definitiv nein. Nie. Ein Glaube verletzt nicht, Glaube heilt, besonders den, der ihn in sich trägt. Warum also werden Menschen wegen ihrem Glauben gejagt, gefoltert, sogar getötet? Und warum werden diese grausamen Dinge manchmal sogar im Namen eines Gottes ausgeführt? Ich versteh euren Glauben nicht und wisst ihr, was ich wirklich denke? Ihr habt euren Glauben nicht verstanden! Glaube macht stark, aber er vernichtet nicht. Glaube ist Liebe, nicht Hass. Glaube macht Hoffnung, nicht Angst. Und es ist völlig egal, wie ihr euren Gott nennt; Glaube bleibt immer gleich. Wie also soll ich euren Glauben verstehen, wenn ihr ihn selbst nicht versteht? Wie soll die Welt ein guter Ort werden, wenn wir die einfachsten Dinge nicht verstanden haben? Alles, was wir beginnen, fängt mit glauben an. Wir glauben, wir schaffen das und deswegen tun wir es irgendwann. Wenn uns der Glaube fehlt, werden wir nichts mehr tun; weder das Falsche noch das Richtige. Glaubst du das auch?

fog-4529475_1920

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s