25. September … sag mal, was willst du eigentlich?

Ich werd nicht erwähnen müssen, dass der zweite Termin gestern in der Klinik wegen Migräneabklärung mal wieder umsonst war. Wenn einen der Arzt schon mit „Was wollen Sie eigentlich von mir?“ begrüßt, dann ahne ich, dass wir hier nicht gut aufgehoben sind. Und nachdem ich ihm dann gesagt habe, dass wir zur Migräneabklärung hier sind, blaffte er mich sehr unfreundliche an; das EEG letzte Woche hätte es dann ja nicht wirklich gebraucht, das würde ihn nicht weiter bringen in der Sache. Da müssten ganz andere Tests her…

Nun, fangen wir also wieder von vorne an. Auf Fragen ging er gar nicht ein, wimmelte alles ab und übergab uns an eine Schwester. Diese sollte uns paar Termine geben und das Abschlussgespräch gefälligst erst Ende November nach seinem Urlaub, den lasse er sich sicher nicht durch „sowas“ vermiesen. Dass wir direkt neben ihm standen, während er dabei auf uns deutete, war ihm ziemlich egal. Als er sich von uns verabschiedete, wurde er zum ersten mal freundlich. Immerhin. Wenn man dabei ist, sich endlich wieder zu verpissen und ihn nicht weiter zu belästigen, taut er langsam auf. Sorry für die Wortwahl, aber mehr fällt mir da langsam nicht mehr zu ein…

Also weitere zwei Monate abwarten und Termine erfüllen, um einer Migräneabklärung näher zu kommen. Immerhin, gestern Abend war dann endlich mal wieder entspanntes Zocken mit meinem Zockerkumpel angesagt. Wegen ihm hatte ich ja in meinem Lieblingsspiel einen neuen Charakter angefangen und inzwischen ist er bald soweit, dass wir sinnvoll zusammen spielen können. Nur hat er mir gestern dann erklärt, dass das Spiel eigentlich für ihn keinen Spaß mehr macht und die Luft raus sei. Schade eigentlich, ist ihm das nicht eingefallen, bevor ich Stunden meiner Zeit in einen neuen Charakter gesteckt habe…

Es ist Herbst, sogar das Wetter hat es gemerkt. Jetzt kommt die Zeit des Einkuschelns, der Kerzen und der Gemütlichkeit. Und wieder mal für mich der ideale Zeitpunkt für eine Auszeit. Ich muss mal wieder raus aus der Gesellschaft, rein in die Stille. Ich muss mir selber mal wieder etwas näher kommen und in ein paar Dingen wieder neu orientieren. Vielleicht auch mal wieder die eine oder andere Grenze nach Außen überprüfen. Auf jeden Fall mal wieder eine Zeit lang nur auf mich selbst einlassen. Ich weiß wenigstens, was ich will und red mich äußerst selten dumm an… 😉

 

forest-3821416_1920 (1)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s