18. Juni … Spaß gibt es nur unbewaffnet!

Gestern hab ich die Schlagzeile zufällig gelesen, als ich online eine Zeitung überflog. „Bayern testet neues Arena – Einlass – System. Ohne lästiges Abtasten und Taschen öffnen.“. Ich stell mir das ohnehin nahezu unmöglich vor, 75.000 Menschen abzutasten, bevor man sie in ein Fußballstadion lässt, aber es betrifft mich eigentlich nicht. In Stadien dieser Größenordnung bekommt man mich sowieso nicht rein. Allerdings erinnerte mich diese Überschrift an unseren Ausflug in den Playmobil – Funpark am Geburtstag meines Sohnes. Nach knapp 2 Stunden Fahrt kamen wir damals endlich an, liefen den Fußweg entlang zum Eingang. Wir scherzten und lachten, die Stimmung war toll und die Kinder tobten und sprangen ein wenig nach der langen Sitzerei. Dann bahnten wir uns hintereinander einen Weg durch eine Engstelle und standen plötzlich vor zwei Schleusen. Wir konnten uns für rechts oder links entscheiden, mein Großer und ich wählten spontan links. Jetzt mussten wir an zwei Tischen stehen bleiben, der Durchgang dazwischen wurde von einem Mann und einer Frau versperrt. „Den Rucksack aufmachen. Haben sie Waffen dabei?“ Ich glaubte, mich verhört zu haben! Auf meine Frage „Wie bitte?“ meinte die Dame „Ob Sie Messer oder sonstige Waffen mit sich führen?“ Ich war so perplex und hatte wohl die Nacht zuvor mal wieder zu lange gezockt, also erwiderte ich lachend: „Logisch, ohne meine Sniper geh ich nicht aus dem Haus!“ Jetzt wurde ich etwas unfreundlich angesehen. „Mit Waffen dürfen wir Sie hier nicht rein lassen“, meinte die Frau jetzt zu mir und versuchte sich – einen Kopf kleiner als ich – bedrohlich vor mir aufzubauen. Ich musste lachen und versuchte, es mir zu verkneifen. Ergebend hob ich die Hände und drehte mich langsam vor ihr um meine eigene Achse. „Sehen Sie doch bitte selber nach. Keine Sniper, keine Schrotflinte; sogar meine Armbrust hab ich heute mal daheim gelassen.“

Ich glaub, damit hatte ich sie endgültig aus dem Konzept gebracht. „Bewaffnet dürfen Sie hier nicht rein, keine Chance. Dann müssen Sie wieder gehen.“ Erst, nachdem ich meinen kompletten Rucksack ausgepackt und ihr mehrmals versichert hatte, dass ich einen Scherz gemacht habe, da ich nicht wissen konnte, wie humorbefreit sie scheinbar ist, durfte ich in den Park…

Ok, die Dame hat nur ihren Job gemacht und ja, ich habe es ihr nicht ganz einfach gemacht. Aber ganz ehrlich; ich war so perplex, dass ich gar nicht anders reagieren konnte. Wir gingen gut gelaunt auf einen Freizeitpark zu und plötzlich sollte ich – völlig aus der guten Stimmung gerissen und ohne Vorwarnung – nachweisen, dass ich UNBEWAFFNET in einen Kinderspaßpark will??? Was hab ich eigentlich in den letzten paar Jahren verpasst? Was ist nur aus meinem Land geworden? Ich meine, dass man ein Fußballstadion kontrolliert, meinetwegen. Am Flughafen, ok. Aber vor einem Freizeitpark für Kinder? Ganz ehrlich, Leute, da ist meine Stimmung erst mal dahin. Das kann es einfach nicht sein, da läuft was gründlich schief! „Lästiges Abtasten und Taschen öffnen“ – sowas darf es einfach nicht geben, wenn ich meinem Kind ein wenig Spaß gönnen möchte. Und da mach ich dem Sicherheitspersonal keinen Vorwurf; ich frage mich viel mehr, was in unserem Land schief läuft, dass wir jetzt schon so weit sind! Der Gewaltanstieg und vor allem die Anzahl bewaffneter Menschen in Deutschland ist beachtlich – bedrohlich – gestiegen in den letzten Jahren und daran sollte man was ändern, nicht an den Pforten eines Freizeitparks!

IMG_4003

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s