24. Mai … gibt es Hoffnung?

„Gibt es HOFFNUNG?“

Eigentlich war ich ja gestern schön brav auf Arbeit. Vorbereitungen fürs Mittagsgeschäft gemacht. Ahnungslos zwischendurch vorne im Laden durch das große Schaufenster nach draußen geschaut. Und plötzlich stand da am Gehweg gegenüber ein Aufsteller mit Broschüren, auf einem Schild darüber groß die Worte „Gibt es noch HOFFNUNG?“ Links davon stand eine Frau, rechts davon ein Mann, beide mit feierlich gefaltenen Händen standen sie sanft lächelnd einfach nur da. Ich musste lachen, so seltsam sah das ganze aus und in dem Moment, wo ich anfing, herzhaft zu lachen, sah mir die Frau direkt in die Augen. Sofort erstarrte ihre Miene und sie sah nervös zu dem Mann auf der anderen Seite des Hoffnung – Aufstellers. Ihr Mund bewegte sich und kurz darauf sah er zu mir herüber. Ich lächelte höflich und wollte meiner Arbeit weiter nachgehen, als ich mir dachte; was für eine schöne Frage für meinen Blog – gibt es Hoffnung? – das schreib ich mir kurz auf. Für einen kurzen Augenblick ließ´ich die Zeugen Jehovas da draußen aus den Augen, notierte mir die drei Worte und sah wieder auf – sie waren verschwunden. Mitsamt ihrem Aufsteller. Innerhalb von Sekunden sind die auf und davon! Respekt, so träge wie die beiden älteren Herrschaften ausgesehen haben, hätte ich denen gar nicht zugetraut, samt ihrem Hoffnungs – Broschürenhalter so schnell zu flüchten. Dabei hatte ich gar nichts böses im Sinn…

Nein, jetzt mal ehrlich; ihr wollt mit mir gar nicht über Glaube diskutieren. Über ein Jahr lang habe ich mit zwei sehr netten Herrschaften von den Zeugen Jehovas einmal in der Woche eine Bibelstunde gemacht. Rein aus Interesse und das hatte ich auch vorher klargestellt. Ich wollte verstehen, was sie antreibt, was sie so sehr glauben lässt. Puh, ich fand es schon etwas heftig aber jedem das Seine… Wenn du nicht an Jesus glaubst, wirst du nicht gerettet werden. Du kommst nicht ins Paradies; das wollten sie mir klar machen, damit wollten sie mich letztendlich doch noch überzeugen. Irgendwann hab ich die Bibelstunden aufgegeben aus einem ganz einfachen Grund; ich will nicht ins Paradies!

Vor Gott sind wir alle gleich und Gott liebt all seine Schafe in der Herde; die weißen und die schwarzen. Dazu sag ich nur „Mäh!“ – oder – warum nimmt er dann nicht alle mit ins Paradies? Richtig, weil wir gar nicht alle da hin wollen. Und mal ganz ehrlich; ich kann mich an keinen Schmerz zwischen meinen Leben erinnern, nur an Schmerz und Leid IN meinen Leben. Da ist es doch gut zu wissen, dass das irgendwann aufhört, wir irgendwann nicht mehr in einem Körper hier auf Erden wandeln müssen. Ich bin also genug erlöst, wenn ich irgendwann mit Inkarnieren fertig bin. Wer braucht da schon das Paradies? 😉

Also, liebe Zeugen Jehovas, ihr müsst nicht davon laufen, wenn ich lachen muss. Ich respektiere eure Religion, respektiert doch bitte ihr einfach, dass ich keine weltliche Religion habe. Ich habe nur Glaube und davon jede Menge und nein, den werd ich euch nicht erklären. Denn jemand, der daran glaubt, einem Jesus und einer Bibel gehorchen zu müssen, der wird ganz sicher nie verstehen, was Freiheit bedeutet. Und um eure Frage zu beantworten; ja, es gibt Hoffnung. Es gibt immer Hoffnung und sie fängt da an, wo man aufhört, solche Fragen zu stellen. Denn etwas, was wir in Frage stellen, haben wir schon halb verloren…

 

swan-4208564_1920

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s