17. April … Liebe schenken, nicht verstehen…

Heute vor 27 Jahren war ich das erste mal verliebt! Eine ganze Woche hielt das Glück, dann war es vorbei ( ich hätte jetzt wirklich gerne endlich Smilies hier, den, der Tränen lacht bitte!). Und dann tat es weh, furchtbar weh, Herzschmerz vom Feinsten! Ich dachte, mein Herz geht kaputt und es würde nie wieder jemanden auf dieser Welt für mich geben, den ich so lieben könnte. Dabei hatte ich die Liebe noch gar nicht verstanden und vom wirklichen Schmerz wusste ich noch nicht viel. Zwei Jahre später lernte ich die wirkliche Liebe kennen und mit ihr kam der wahre Schmerz. Acht Jahre dauerte der Kampf um den Menschen, den ich liebte…

Heute weiß ich, dass man für Liebe niemals kämpfen muss, mehr noch, kämpfen kann! Für Frieden kämpft man auch nicht. Als Kind hab ich schon um die Liebe meiner Mutter gekämpft; verbissen, mal laut, mal mit viel Tränen, manchmal leise und stumm leidend. Ich hab sie halt nicht verstanden, die Liebe und immer geglaubt, wenn man sie nur lange genug einfordert, dann bekommt man sie auch. Ich bin mir nicht sicher, ob mich in diesem Leben schon mal jemand aufrichtig geliebt hat, meine Mutter sicher auf ihre Art und meine Kinder bestimmt auch aber sonst…

Was mich mein ganzes Leben lang zutiefst verletzt hat und ruhelos durch die Gezeiten hetzen ließ, ruht heute friedlich in mir. Weil ich weiß, wie sehr ich mich inzwischen lieben kann und mir dieser Frieden mit mir selbst weit mehr wert ist, als die Liebe von jemand anderem. Denn meine eigene Liebe und die meiner Kinder muss ich nicht hinterfragen; ist sie echt, wird sie halten, ist sie es wert, erwidert zu werden? Zwar weiß ich, dass ich heute durchaus einen Mann lieben könnte, ohne diese Gedanken zu haben und doch fühle ich mich dafür im Moment nicht frei genug…

Die Liebe; wer sie verstehen will, wird sie hinterfragen und beginnt damit schon, sie zu zerstören! Sie ist etwas, das man geben kann, von Herzen und nehmen kann, fürs Herz. Man sollte immer ein wenig auf das Gleichgewicht achten und niemanden weitaus mehr lieben als sich selbst. Denn wenn es vorbei geht, dann verliert man auch den größeren Teil und dann tut es wieder weh… Wenn man ihr begegnet, der Liebe, dann sollte man sie leise dankend annehmen und ihr einfach nur Raum geben um sein zu können, mehr nicht. Man muss nicht alles verstehe, manches kann man einfach nur annehmen, behüten und bewahren. Und in seiner reinen Form zurückschenken…

ornamental-cherry-4121631_1920

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s