4. April … manche Dinge wird man einfach nicht los…

Vielleicht muss ich zugeben, dass die letzten Tage nicht ganz einfach für mich waren. Obwohl ich nicht wirklich ständig am nachdenken war, fiel es mir schwer, einfach bei mir zu sein. So eine gewisse Leere irgendwie; nichts zu fokussieren, festzuhalten, greifbar. Ein merkwürdiger Zustand. Ein paar Kleinigkeiten sind mir wohl auch entgangen. Unter anderem mein Abo hier von meinem Blog. Im März hatte ich mir noch Gedanken gemacht, ob ich es verlängern werde oder nicht. Überraschenderweise spielte ich tatsächlich mit dem Gedanken, den Blog hier dicht zu machen. Woher dieser Gedanke kam, kann ich nicht sagen. Irgendwie hänge ich ja dran; an manchen Menschen hier und an dem immer wieder befreienden Gefühl, welches mir das Schreiben hier gibt. Erstaunlicherweise gibt es auch nach bald einem Jahr immer noch Feedback und manches mal entstehen auch interessante Gespräche.

Tatsache ist nun aber, dass ich den Zeitpunkt, etwas gegen die automatische Verlängerung meines Blogs hier zu unternehmen, verpasst habe. Ist in den letzten Tagen einfach untergegangen. Mir wurde also quasi die Entscheidung längst abgenommen. Was soll ich sagen; es wird seine Gründe haben. Als ich im Mai letzten Jahres hier anfing zu schreiben, habe ich mir immer gesagt; solange es jemand liest, werd ich hier schreiben. Und wenn ich nur einen einzigen Menschen damit erreichen werde, der vielleicht etwas von hier mitnehmen kann – gedanklich – dann hat es sich gelohnt. Dem werde ich wohl noch eine ganze Weile treu bleiben, diesem Gedanken. Für mich ist es inzwischen auch ein kleines Ritual geworden, morgens etwas früher aufzustehen, meinen ersten Kaffee zu schlürfen und hier meine Gedankenkommode zu entlehren. Ich mag die morgendliche Stille, wenn die Kids noch schlafen und ich in mich reinhorche. Was bewegt mich heute, was will gesagt werden, wo steh ich grad?

Ihr werdet mich also noch nicht so schnell los hier. Und ich bin froh, dass ich keine Entscheidung mehr treffen muss. Manche Dinge im Leben entscheiden sich eben von ganz allein und oft ist das einfach das Beste, was man machen kann; den Dingen ihren Lauf lassen. Denn manchmal finden sie den richtigen Weg von ganz allein… 😉

magnolia-4093988_1920

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s