4. März… mir tut nichts mehr weh – vom Loslassen

„Freiheit ist ein Zustand des Geistes – nicht die Freiheit von etwas.“ Krishnamurti

Richtig, genau so empfinde ich die Freiheit. Seit intensiver Auseinandersetzung mit meiner Vergangenheit und anschließendem Loslassen bin ich frei. Und loslassen heißt nicht vergessen! Oft höre ich zu dem Thema „Ich hab auch schöne Erinnerungen, die will ich nicht verlieren!“ – richtig, so geht es mir auch. Loslassen bedeutet viel mehr, dass wir uns damit auseinandersetzen; es verstehen, begreifen, annehmen, letztendlich umarmen und dann unsere Hände auftun und es gehen lassen können. Nicht, um es nie wiederzusehen, sondern mit der Gewissheit, dass es war, ist und immer sein wird, es uns aber nicht mehr wehtun wird. Weil wir es verstanden haben, anerkannt als Teil unseres Lebens und unseren Frieden damit gefunden haben. Das alles hat nichts mit Vergessen zu tun, allerdings kontrolliere ich meine Gedanken und nicht sie mich. Woran ich mich erinnere und wann, das entscheide ich immer selbst.

Manche sagen: „Ich hab so viel verloren und oft reicht ein Lied, welches ich irgendwo hör und schon erinnere ich mich und es tut weh.“ Ja, weil du dich erinnern willst. Angst davor, eine Verbindung zu einem Menschen zu verlieren, der längst gegangen ist. Als ich meine Zwillinge gehen lassen musste, begegnete ich einer einzigen Frau, die noch Menschlichkeit in sich trug. Sie gab mir mit auf den Weg: „Haben Sie sich Gedanken gemacht, wo ihre Kinder hingehen, wenn sie nicht mehr leben? Es ist wichtig, ihnen einen Ort zu geben, damit Sie immer wissen, wo sie sind.“ Noch heute bin ich unendlich dankbar für diese Worte. Und obwohl man mir mein Herz rausriss, während meine geliebten Engel starben, hielt mich ein einziger Gedanke am Leben; sie gehen heim. Heim an den Ort, den ich ihnen gezeigt habe und dort werden wir uns wiedersehen. Drei Jahre später schickte ich meinen Vater an den selben Ort. Wir müssen denen, die wir lieben, einen Platz geben; nicht nur im Leben, sondern auch danach. Denn oft genügt es schon zu wissen, wo jene sind, die wir lieben…

Wie immer; es ist nicht entscheidend, was uns im Leben geschieht. Entscheidend ist ganz allein, wie wir mit all dem umgehen. Macht euch frei von eurer Vergangenheit, damit ihr eure Zukunft leben könnt!

road-1894938_1920

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s