15. Februar … ein Versuch ist es wert!

In den letzten Jahren bin ich nicht nur ehrlich zu mir selbst geworden, sondern auch immer ein wenig kritisch mir gegenüber. Zu wissen, ich bin genug, ist das eine; von sich selber aber auch immer mal wieder das Beste zu verlangen wird immer dazu beitragen, dass man sich weiter entwickelt, das Beste aus sich rausholt, nicht zum Stillstand kommt. Zur Zeit bekomm ich ja nicht besonders viel auf die Reihe; zumindest nicht so, wie ich es gern hätte. Ich geb meinen Blog frei, obwohl da schön groß „Strasse“ steht statt „Straße“. Und nein, ich hatte keine Lust, es zu korrigieren. Ich hab Fehler, ich mach Fehler und genau das ist es, was mich im Leben weiter bringt; ich lerne daraus.

Seit ich Kinder hab koche ich alles frisch, verzichte auf Fertigprodukte. Das klappt, inzwischen ernähren wir uns überwiegend von Gemüse und Obst, obwohl wir ganz sicher keine Vegetarier sind. Durch meine Schule hat es sich eingeschlichen, dass ich mir mittags gelegentlich etwas fertiges zum Essen warm mache; für mich alleine kochen finde ich unrentabel, jeden Tag einfach nichts warmes zu essen ungesund. Und was soll ich sagen; es ist mir zum ersten mal in meinem Leben gelungen, mein Essen anbrennen zu lassen. Fertigessen! Das muss man doch erst mal schaffen, oder? Ich hab herzhaft drüber gelacht, aber diese „Fertigfutter – Phase“ ist hiermit beendet.

Immer mehr wird mir klar und deutlich von meinem eigenen Leben gezeigt; so wird das nichts. Das ist nicht deins! Noch nie hat mir mein Leben das so deutlich gezeigt wie die letzten Wochen. Und wenn ich eines gelernt habe in den letzten Jahren, dann ist das die einfache Tatsache, dass niemand meinen Weg besser kennen kann als mein Herz. Vielleicht sollten wir nicht schimpfen und jammern, wenn so gar nichts mehr funktioniert in unserem Leben. Sondern einen Moment inne halten und uns ganz ehrlich und direkt mal selber fragen, ob es wirklich noch unser Weg ist, auf dem wir da gehen. Oder ob sich nicht einfach die Dinge um uns herum so sehr verändert haben, dass wir auch unseren Weg ändern müssen. Mein Herz jedenfalls macht einen großen Freudensprung bei dem Gedanken, dass wir jetzt mal einen anderen Kurs setzen werden. „Ein Versuch ist es wert“ sagt mein Sohn immer, wenn er sich nicht sicher ist, ob etwas klappt. Richtig, mein Großer, ein Versuch ist es wert. Und wir haben nichts zu verlieren! 😉

snowdrop-3988455_1920

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „15. Februar … ein Versuch ist es wert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s