20. Dezember … nächstes Jahr wird alles ruhiger… oder?

So, nun wird sie doch noch krank; der Hals kratzt, die Nase läuft, das Fieber kommt und geht… In Spirituellen und Esoterischen Kreisen spricht man ja oft drüber, dass Krankheiten die Sprache unseres Körpers sind. Er will uns etwas sagen, mitteilen und wir sollten viel besser auf ihn hören, wenn er krank wird.

Ich überlege in letzter Zeit schon gelegentlich, was mir mein Körper sagen möchte. Schmerzen im Knie, aber man findet nicht wirklich die Ursache, die man dann auch beseitigen könnte. Eine Entzündung im Auge, bei der sich die Ärzte einig sind, dass die vom Stress kommt und jetzt noch eine Erkältung, die morgens und abends wütet und sich am Tag fast ganz verzieht…

Ok, ich soll langsamer machen, weniger Stress – ich hab es verstanden. Nur – wie soll das gehen? Ehrlich gesagt weiß ich das noch nicht mal genau, trotzdem wird das wohl mein Vorsatz fürs nächste Jahr – weniger Stress. Ich hab ja noch zehn Tage, um mir was einfallen zu lassen.

Gestern wurde ich ja gefragt, was aus meinem Kurantrag wurde; nun, der liegt irgendwo auf Eis, weil die Krankenkasse nur komplette Anträge annimmt, mein Hausarzt aber ein Formular nicht ausfüllt. Seine Begründung; ich müsste es bezahlen, das möchte er nicht. Die Kasse soll es beantragen, dann müssen die es bezahlen. Die Kasse beantragt aber nichts… Ein Teufelskreis. Inzwischen hab ich lang genug über Kur nachgedacht, um zu wissen; will ich nicht! Meinen Großen 14 Stunden am Tag beschäftigen ist daheim oft schon eine Herausforderung, obwohl sein Zimmer überquillt vor Spielsachen – er fängt nach 5 Minuten immer was neues an. Das wird mega – anstrengend, den auf Kur in einem Gästezimmer wochenlang zu beschäftigen. Die Kuranlage wird einem auch zugewiesen; passende gibt es in unserer Gegend keine, also wären wir ein paar hundert Kilometer unterwegs. Irgendwohin, wo die Krankenkasse der Meinung ist, man würde gut hinpassen. Das ist wie Urlaub buchen und im Reisebüro anzurufen, um drei Wochen Urlaub zu buchen; wann und wo egal, Hauptsache weg! Und dann kommt mein Sohn ins Spiel; Vorbereitung und Abstimmung ist da alles, wenn was funktionieren soll. Ganz ehrlich; das endet im Chaos und damit hake ich das Thema ab. Ist mir zu anstrengend. Überhaupt ist Ruhe haben anstrengend hab ich gemerkt. Irgendeiner ist immer dagegen und stört… 😉

anti-stress-balls-3238346_1920

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s