17. Oktober … und Tschüss!

Kennt ihr diesen schleichenden Prozess, wenn Menschen ins Leben kommen und mit ihrer Art und Einstellung einen langsam anfangen, zu „vergiften“? Man stellt erst mal fest, dass jemand sehr nervige Angewohnheiten hat, unreifes Verhalten, primitives Auftreten. Darauf angesprochen wird man leider oft beschimpft, angegriffen, beleidigt. Ich bin ja inzwischen ein Mensch, der immer versucht, über alles zu reden. So auch diesmal. Sachlich und höflich bleibend habe ich versucht, zu erfahren, warum man mich plötzlich beleidigt, nur weil ich ehrlich sage, was mich stört?

Warum schaffen es negative Menschen immer wieder, einem das eigene Feld zu verunreinigen? So viel negative Energie abzugeben, dass man sie aufnimmt und mit sich trägt, bis man selbst frustriert ist, genervt, gereizt. Ich würd den Punkt gern erreichen, an dem mich solche Menschen nicht mehr berühren. Klar, man kann sie an einem gewissen Punkt einfach aus dem Leben werfen, ignorieren und vergessen. Aber wesentlich einfacher wäre es doch, wenn einem solche Menschen erst gar nicht nahe kommen oder zumindest ihre negative Energie nicht abfärbt. Ich muss da wirklich mehr an mir arbeiten. Schade um die Zeit, die man mit solchen Menschen verschwendet…

IMG_1817

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s