12. Juli … schlafen wär jetzt toll…

Bin ich froh, dass mir gestern noch jemand gesagt hat, ich hätte 500 PS unter der Haube. Der hat sich zwar grob verschätzt, aber im Moment motiviert mich diese Aussage, wach zu bleiben. Selten hab ich so eine katastrophale Nacht gehabt wie die letzte.

Der Tag war noch halbwegs ok, Vormittag war ich zum Abschlussgespräch im Hort von meinem Großen. Es verlief eigentlich soweit gut; ehrlich und offen wie immer, aber doch freundlich. Man gab mir noch den Abschlussbericht mit, um ihn zu lesen und bat mich, ihn unterschrieben wieder zurück zu geben. Hätte ich den nur mal gleich gelesen! Aber ich fuhr heim und setzte mich nach einer kurzen Pause an meine Hausaufgaben. Unterbrochen wurde ich dabei von drei sehr netten, jungen Herren, welche unerwartet an meiner Tür klingelten. Sie stellten mir ihr Projekt für behinderte und benachteiligte Menschen vor – eine tolle Sache, wie ich finde. Werd mal sehen, ob ich einen Link dazu hier anhängen kann.

Nachmittags hatte ich dann noch einen Ersttermin bei einem Psychotherapeuten für meinen Sohn. Wieder ein Mensch, mit dem ich zu tun habe und der mich fragt, wie ich das alles mache, so ganz allein und Tag für Tag. Meine Antwort darauf – wie immer; ich mach es einfach, bleibt mir ja nichts anderes übrig! Darauf hin meinte er: „Ja, das traue ich ihnen zu. Sie kommen hier rein und wirken sofort, als hätten sie 500 PS unter der Haube!“ Lachen musste ich da schon, so hat auch noch keiner versucht, mich zu beschreiben. Aber fragen werd ich ihn schon mal bei Gelegenheit, wie er nach kurzer Zeit darauf kommt. Wir hatten noch ein sehr gutes Gespräch, hab ein gutes Gefühl, wenn mein Sohn dort in Therapie geht.

Nach dem Termin holte ich direkt meinen Kleinen vom Hort ab. Zu meinem Schreck war mein Sohn fast heiser. Na toll, werden jetzt hier alle krank? Nach dem Abendessen und kurzer Spielezeit gingen wir früh ins Bett. Allerdings war nichts mit Schlafen. Mein Sohn entwickelte einen richtig bösen Husten, klagte plötzlich über Bauch – und Rückenschmerzen und fühlte sich fiebrig an. Eigentlich bin ich ja schon jemand, der sowas erst mal beobachtet und abwartet, ob es sich verschlimmert. Mein Kleiner hat allerdings vor zwei Jahren über Nacht – ohne jegliche Vorwarnung und Anzeichen – eine Lungenentzündung entwickelt. Die sich dadurch bemerkbar machte, dass mein Sohn plötzlich viel zu schnell und fast keuchend atmete. Seither bin ich – wenn es sich um seine Atemwege handelt, etwas vorsichtiger geworden. Also sind wir gestern Abend noch zum Bereitschaftsarzt, Lunge abhören, Rücken und Bauch anschauen. Scheint eine Erkältung zu werden, Lunge ist noch frei und einen Blähbauch hat er. Nichts schlimmes also. Um halb zehn waren wir wieder daheim, um zehn alle wieder im Bett. Um zwölf war mein Kleiner dann auch eingeschlafen, der Husten hat ihn bis dahin noch geärgert. Ich schlief dann auch bald ein, würde aber nach zwei Stunden wieder wach; Halsschmerzen. Als ich erst mal auf Toilette wollte, merkte ich, dass mir alles weh tut; Arme, Beine, Kopf… Schlafen konnte ich nicht mehr, inzwischen ist die Nase zu. DAS ist immer unser kleiner Super-GAU; alle kränkeln und dann wird Mutti auch noch krank.

Jetzt sitz ich hier, mit meinem Kaffee und versuch, durch meine müden Augen was zu sehen. Ich fühl mich, als hätte mich irgendwas überfahren, von der Größe her ein riesen Traktor, möglich, dass der 500 PS hatte; ich hab sie heute definitiv nicht. Ich lauf wohl heute auf einem Zylinder weniger. Was mich aber „an Tagen wie diesen“ (cooles Lied übrigens) auf die Füße stellt, sind Menschen, die mir immer wieder sagen, wie stark ich bin. Irgendwann glaubt man das und fürchtet sich auch nicht vor Tagen, die endlos scheinen und die man eigentlich viel lieber im Bett verbringen würde.

Was stellt euch wieder auf die Füße? Außer Ratiopharm und Co… 😉

 

Anbei der Link (blau) zu dem Hilfsprojekt für Behinderte

 

Hilfsprojekt

d2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s