8. Juli … leben, nicht verstehen…

„Der Mensch ist nicht gemacht, um das Leben zu verstehen, sondern um es zu leben.“ Santayana

Ein sehr passender Spruch ist mir in einem Buch begegnet. Er passt zu einem Gespräch, welches ich neulich geführt habe. Bei dieser Unterhaltung ist mir aufgefallen, dass mein Gesprächspartner sehr viel nachdenkt – zu viel (für meinen Geschmack). Ich erinnere mich an Jahre, in denen ich mich regelrecht mit meinen eigenen Gedanken gefoltert habe. Über Ungerechtigkeit, den Sinn des Lebens und immer wieder über die Liebe.

Oft fehlte mir vor lauter nachdenken die Zeit, da raus zu gehen und mein Leben einfach zu leben. Vorher wollte ich wissen; wofür überhaupt, für wen überhaupt – ist da draußen überhaupt irgendjemand, der es verdient hat? In all der Zeit habe ich eines ganz besonders vergessen; mich selbst! Ich hab nach Gerechtigkeit gesucht, ohne selbst gerecht zu sein. Ich hab nach Sinn gesucht, ohne auch nur den Ansatz zu leisten, meinem eigenen Leben davon zu geben. Und ich habe nach Liebe gesucht, mehr noch, ich hab mich danach regelrecht verzehrt, ohne das einfachste auf dieser Welt zu versuchen; mich selbst zu lieben!

Ich bin in meinem Leben also immer ins Außen gegangen. Habe Glück, Liebe, Gerechtigkeit, Sinn, all diese Dinge bei anderen gesucht und von ihnen abhängig gemacht. Bis ich lernte; alles, was du in dieser Welt suchst, liegt in dir selbst. Das Leben funktioniert wie ein Spiegel. Das einfachste Beispiel dafür; lächel einen Menschen an und sieh, was passiert. Er lächelt zurück. Und so ist es mit der Liebe; liebe dich selbst und du gibst anderen Menschen einen Grund, dich zu lieben. Und wenn man diese Dinge verstanden hat, dann wird es einfach. Denn dann muss man einfach nur noch sein. In jedem einzelnen Moment einfach sein und die Dinge geschehen lassen. Meine Gedanken werden die Dinge niemals ändern, das einzige, was ich WIRKLICH ändern kann, ist der MOMENT. Und dieser Moment, dieser eine Augenblick, der durch seinen Dauerzustand mein Leben füllt, der macht genau eines; er IST. Er wird immer SEIN. Und so einfach ist das Leben; ich werde für die Dauer meines Lebens einfach nur SEIN. Wenn ich nun also Gerechtigkeit will, dann sollte ich es sein – gerecht. Wenn ich geliebt werden will, dann sollte ich es sein – geliebt. Wenn ich den Sinn meines Lebens verstehen will, dann sollte ich es sein – ich geb ihm Sinn. Alles beginnt bei und in uns und Tatsache ist, dass der Sinn unseres Lebens allein der ist, dem wir ihm geben. Ich könnte noch sehr viel Zeit damit verbringen, darüber nachzudenken, ob Schule in meinem Alter noch Sinn macht und ob ich sie schaffen werde. Fakt ist, ich werde es mit Sicherheit erst wissen, wenn ich es ausprobiert habe. Das Leben ist reine Entscheidung – mehr nicht. Mach ich es oder mach ich es nicht? Mehr braucht man meistens nicht. Und wenn jetzt jemand wissen möchte, wie man das macht; aufhören mit nachdenken – richtig, man hört einfach auf damit. Und das ist gar nicht so schwer, es ist eine ganz einfache Entscheidung!

Vielleicht hört also der ein oder andere einfach mal auf, die Dinge immer verstehen zu wollen und lebt einfach sein Leben. 😉

IMG_E0908

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s